Neue Seite 2
Profilbild
 
Neue Seite 3 Dies ist eine Sammlung aus Berichten und Sensationen von Erfahrungen die aus 37 Jahre Leben auf Gran Canaria basieren.
#1

Polizei

in Gran Canaria 02.08.2008 13:18
von Insel-Charly | 773 Beiträge
Zitat von Insel-Charly
[color=#008000][size=150]Die Polizei auf Gran Canaria [/size]


[size=100]Die drei Augen des Gesetzes[/size]

Polizei ist nicht gleich Polizei. Diese Erfahrung muss jeder machen, der in Spanien etwas mit der Polizei zu tun hat. Gleich 3 Polizeiorgane verrichten ihren Dienst innerhalb des spanischen Königreiches. Für Ausländer oft verwirrend, weil die Abgrenzung zwischen den Zuständigkeitsbereichen selbst oft für Kenner schwierig ist. Da bleiben Überschneidungen, Kompetenzgerangel und Verzögerungen oft nicht aus.

Wenn z.B. die Policia Local einen Drogendealer schnappt, darf sie dessen Drogen sicher stellen, aber nicht beschlagnahmen. Das ist Aufgabe der Guardia Civil. Die Ermittlungen zur Straftat führt schließlich die Nationalpolizei durch, in deren Zuständigkeit Drogenhandel und organisiertes Verbrechen fallen.

Wohin geht der Bürger nun, wenn er sich zu unrecht behandelt fühlt, mit dem Gesetzt in Konflikt kommt oder oder gar vom Verbrechen bedroht wurde. Policia Local, Gardia Civil oder gar Policia Nacional?

[size=150]Policia Local[/size]



Policia Lokal

Plaza de la constitución 2, 35100 Maspalomas

Tel. 928 76 40 00 / 928 72 34 29

Fax. 928 72 34 28



Die Policia Local untersteht der jeweiligen Gemeinde. Die Uniformen sind meist blau oder schwarz und ähneln denen der Policia Nacional. Unsere Strandpolizei in kurzen Hosen und Tshirt gehört dazu.

Die Lokalpolizisten sind oft an dem schwarzweißen Karomuster auf Kappen und Jacken zu erkennen. Auch die Fahrzeuge tragen oft das Karomuster.

Die Polizeieinheit ist vor allem für die lokale Sicherheit zuständig. Darunter fallen Strandwachen, Aufgaben des Umweltschutzes, sowie Erstattung von Anzeigen bei Diebstahl oder Einbruch.

Auch wenn sie nicht offizielle Rechte haben, ,sind sie von anderen Polizeibehörden berechtigt ihre Aufgaben zu übernehmen.

[size=150]Guardia Civil[/size]



Guardia Civil

Tel. 928 12 72 66 / 928 76 28 98

Die Guardia Civil nimmt in Spanien eine Sonderstellung ein. Sie ist eine paramilitärische Einheit, dessen Gründung bis ins Jahr 1844 zurück geht. Weil sie gleichzeitig militärische als auch polizeiliche Funktionen wahrnimmt, untersteht sie gleichzeitig dem Verteidigungs- und dem Innenministerium.

Während des Franco-Regimes diente die Guardia Civil als Repressionsinstrument gegen Andersdenkende. Sie sollte der Bevölkerung im Land die Stärke der Zentralgewalt in Madrid demonstrieren.

Die Guardia Civil ist für den Verkehr auf allen Überlandstraßen zuständig. In ihrem Zuständigkeitsbereich fallen zudem die Bekämpfung des Schmuggels, die Überwachung von Gefahrenguttransporten, der Grenz- und Küstenkontrollen, die Sicherheit an Häfen und z.T. an Flughäfen, die Überwachung von Sprengstoff und Waffenbesitz, Umweltkriminalität sowie Gefangenentransporte. Die Beamten der Guardia Civil sind es, die bei Gewaltdelikten die Tatverdächtigen verhaften.

Mit der Grupos Antiterroristas Rurales (GAR) unterhält die Guardia Civil eine eigene Spezialeinheit für die Terroristenbekämpfung im ländlichen Raum. Weiterhin unterhält sie einen polizeilichen Geheimdienst, den Cervicio de Informacion de la Guardia Civil, der dem Innenministerium untersteht.

Bei Unfällen oder Delikten auf Überlandstraßen ist die Guardia Civil zu informieren.Das Symbol der Guardia Civil ist ein Schwert, gekreuzt mit der Fasces, einem Rutenbündel, das die antiken Liktoren als Zeichen des Zusammenhaltes trugen. Ein Beil im Bündel symbolisiert Macht.



[size=85]Emblem der Guardia Civil [/size]

Die Beamten tragen zuweilen von Dreispitzen abgeleitete auffällige Kopfbedeckungen, genannt Tricornio, bestehend aus einem Kegelstumpf, am Hinterkopf eine trapezförmige Platte, seitlichen Versteifungen, das ganze mit schwarzer Lackfolie überzogen. In ärmlichen, kleinkriminellen Kreisen nannte man die Guardia Civil wegen dieser unverwechselbaren Silhouette auch la mala sombra (der böse Schatten). Aktuell trägt die Guardia Civil grüne Uniform und ist auch teilweise in der Bevölkerung präsent.

Die Angehörigen der Guardia Civil leben teilweise mit ihren Familien in Kasernen. Der Wahlspruch der Guardia Civil ist Todo por la patria („Alles für das Vaterland“).

[size=150]Policia Nacional[/size]

Die Policia Nacional untersteht dem spanischen Innenministerium und wird allgemein als höchste polizeiliche Instanz gesehen. Sie tragen blaue Uniformen und die rot-gelb-rote spanische Flagge als Erkennungszeichen. Der Policia Nacional haftet der Ruf der Elitären und Unnahbaren an.



Policía Nacional

Carretera General, GC-500

Tel. 928 73 00 77

Fax. 928 73 01 92

Comisaría de policía

Tel. 928 57 93 50



Sie ist verantwortlich für die öffentliche Sicherheit, Fahndungen, Ermittlungen in Sachen Drogenhandel und illegales Glücksspiel, sowie für die Zusammenarbeit mit Polizeibehörden anderer Länder. Bei internationalen Haftbefehlen sucht die Policia Nacional nach den Tätern.

Die Beamten der Polizeieinheit beschützen außerdem den König und seine Familie auf Dienst- und Urlaubsreisen.

Oft kommt es zu Überschneidungen mit der Guardia Civil in Schmuggel-, Grenz- und Einwanderungsfragen. Manchmal kontrollieren beide Polizeieinheiten daher an neuralgischen Punkten gemeinsam oder parallel zueinander.

Auch bei Verkehrskontrollen kommt es oft zu gemeinsamen Aktivitäten. Während sich die Policia Local (im Stadtgebiet) oder die Guardia Civil (auf Überlandstraßen) um die Einhaltung von Verkehrsregeln kümmert, hält die Nationalpolizei Ausschau nach gesuchten Verbrechern.

Die Policia Nacional ist ebenfalls zuständig für Ausländer- und Passangelegenheiten. Wer eine Tajeta de Residencia beantragt, muss die Formulare bei der Dienststelle der Policia Nacional einreichen, die auch die Fingerabdrücke der Ausländer speichert.

Als Kriminalpolizei wird die Policia Nacional immer dann aktiv, wenn Gewalt im Spiel ist, Personen angegriffen wurden, Sachen beschädigt und Wertgegenstände gestohlen wurden.

Und die Praxis?

Soweit zur Theorie der Zuständigkeiten. Wem dies noch nicht verwirrend genug ist, stößt spätestens bei dem Wunsch, eine Anzeige bei der Policia Local am Ayuntamiento , zu erstatten, auf Widersprüche. Der Antragsteller wird zur Policia National am Eurocenter geschickt. Hier sollten Sie auf jeden Fall spanisch sprechen oder einen Übersetzer mitbringen.

Auf Grund des drei oder viergleisigen Polizeisystems wird Kritik laut, da ein Austausch von Ermittlungsinformationen zwischen den einzelnen Polizeieinheiten kaum statt findet. Dies erschwert die Verbrechendsbekämpfung erheblich. Ein Austausch findet nur bei Drogendelikten statt - nachdem die Fälle zu den Akten gelegt wurden. Die spanische Regierung hat daher beschlossen, eine zentrale Koordinationsstelle (CICO) zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität einzurichten, die Auskünfte von allen Polizeieinheiten einholen soll.

Spitznamen

Was im deutschen Sprachgebrauch abfällig als Bulle bezeichnet wird, ist einschlägig bekannt. Auch die spanischen Gesetzeshüter haben - entsprechend ihrer Aufgaben - ihre Spitznamen verpasst bekommen. Die blau gekleideten National- und Verkehrspolizisten werden oft als pitufos (Schlümpfe) bezeichnet. Die grün uniformierte Guardia Civil muss mit dem Spitznamen aceitunas (Oliven) oder sapos (Kröten) leben. So versteht sich von selbst, dass man Beamten der Guardia Civil bei einer Verkehrskontrolle auch nicht als piojo verde (grüne Laus) beschimpfen sollte

.Wobei die Rurales, Naturschützer der Guardia Civil mit ihren Motorädern sich selbst Moscas verde nennen.[/color]---------------------------------------------------


http://www.polinsignia.com/ espan_escuela.htm





Zitat von fiogc
Vor ein oder zwei Jahren gerieten meine Frau und ich in eine solche "Fahndungsaktion" der Policia National. Wurden auf der Landstraße gleich hinter Vecindario herausgewunken. Papiere überprüft, dauerte zwar die Anfrage, aber alles ok. Ich fragte dann den Menschen wie man von hier am besten nach Tufia käme. Er wusste auch nichts und erklärte uns, dass er Hilfe holen würde. Das tat er dann auch per Funk. Nach fünf Minuten pretschte die Guardia Civil per Motorrad an. Erklärung unseres Problems. Worauf der Polizist der GC uns aufforderte ihm nachzufahren. Der fuhr wie der Teufel und scherte sich in keinster Weise um Geschwindkeit und Überholverboten. Und wir stramm hinterher. Kamen aber sicher in dem gesuchten Ort an. Wir bedankten uns, er auch per salutieren.

Erinnern uns immer wieder gerne an diese Begebenheit.

fio





Zitat von Petrakaroline
Charly schrieb:

Und die Praxis?

Soweit zur Theorie der Zuständigkeiten. Wem dies noch nicht verwirrend genug ist, stößt spätestens bei dem Wunsch, eine Anzeige bei der Policia Local am Ayuntamiento , zu erstatten, auf Widersprüche. Der Antragsteller wird zur Policia National am Eurocenter geschoickt. Hier sollten Sie auf jeden Fall spanisch sprechen oder einen Übersetzer mitbringen.


Spanisch sprechen - immer gut, aber:

Wenn man eintritt (National) in die gute Stube, linke Seite, wird man schon fragend empfangen: Deutsch? Englisch? Also kein Problem.
zuletzt bearbeitet 13.08.2008 16:43 | nach oben springen

Besucherzähler Meine Traffic DownloadHeinz Karl Kamann

Erstelle dein Profilbanner www.VLC.de - Hier erhalten Sie kostenlos mit einem Klick den VLC.de Media Player zum Direktdownload
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: boeman3
Forum Statistiken
Das Forum hat 614 Themen und 1662 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: