Neue Seite 2
Profilbild
 
Neue Seite 3 Dies ist eine Sammlung aus Berichten und Sensationen von Erfahrungen die aus 37 Jahre Leben auf Gran Canaria basieren.

#6

RE: Tierschutz Delphine

in Tierwelt 08.05.2010 22:07
von Insel-Charly | 773 Beiträge








Neue Seite 1




Hier
ist das grosse Loch das Vilaflor


 mit
seinen Ermittlungen ,Fotos


und
Berichten fuellen koennte vorlaeufig ein Link zu seinem Bloqe.


http://tagoror-tv.blogspot.com/





zuletzt bearbeitet 09.05.2010 23:57 | nach oben springen

#7

RE: Tierschutz Delphine

in Tierwelt 15.05.2010 11:32
von Steven D! | 43 Beiträge

In diesem Zusammenhang empfehle ich Euch eine Website
in Form eines Blogs, die/der sich intensiv um den Tierschutz bemüht:

http://tierschutzblogger.blogspot.com/

Steven

Angefügte Bilder:
Unendliche Weiten.jpg

Niveau ist keine Hautpflegecreme und Stil nicht der zweite Teil eines Besens. ;-)

zuletzt bearbeitet 15.05.2010 11:35 | nach oben springen

#8

RE: Tierschutz Delphine

in Tierwelt 24.05.2010 00:50
von Insel-Charly | 773 Beiträge



zuletzt bearbeitet 24.05.2010 01:18 | nach oben springen

#9

RE: Tierschutz Delphine

in Tierwelt 28.05.2010 02:34
von Insel-Charly | 773 Beiträge











undefined
Home
ProWal
Inhalte dieser HP
News 2010 - Dies & Das
Über Andreas Morlok
BÜCHER Andreas Morlok
BUCHBESTELLUNG
Delfine & Wale
Walfang + Gefahren
IWC 2010
Walfang Färöer/Dän.
Delfinfang Taiji/Japan
Aktionen anno/aktuell
ANTI-DELFINARIEN
FLYER
* Projekt IMPACABA *
...Forderungen/Ziele
...Schirmherr
...Anrainerstaaten
...English
...Allianz
...Ruderboot-Atlantik
...das Boot
...die Route
...der Zeitplan
...Wissenschaft
...ihre Unterstützung
...ich werde Pate
...PATENLISTE
...ich werde Sponsor
...Sponsorpartner
...ProWal bei wkw
...Malen für Wale
...Entwicklungen
Jugend-Ecke
Links
Termine
Presse
Medien-Archiv
HELFEN SIE MIT
EINMAL - SPENDEN
Online-Spenden PayPal
ProWal - Förderer
SMS-Charity-Aktion 3 €
Spenden-Dosen
Sp.- Dosen-Aktionen
Impressum - Kontakt


undefined

Informationen + Aktionen




Bildgestaltung für WDSF u. ProWal: © Monika Laubach, ML


Grausamer Walfang auf den Färöer-Inseln/Königreich Dänemark:


Hans Söllner - ein Tag wie jeder andere - Video http://www.youtube.com/watch?v=MLtePKNr4CU





Delfine und Wale werden von den Bewohnern in eine Bucht getrieben und auf bestialischste Art und Weise abgeschlachtet.




Eine Walkuh mit ihrem Baby.

Beide mussten sinnlos und einen grausamen Tod sterben.









(Bilderquelle: Paul Watson/Jürgen Ortmüller)




http://www.zeit.de/2009/10/N-Wale

http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artik...-als-volksfest/

http://www.bz-berlin.de/aktuell/welt/das...icle472172.html

http://diepresse.com/home/panorama/welt/...x.do&selChannel=

http://de.wikipedia.org/wiki/Grindadr%C3%A1p

http://de.wikipedia.org/wiki/Grindwalfang

http://www.wdcs-de.org/news.php?select=420

http://www.projectbluesea.de/themenbereiche/faeroer.html

http://www.nabu.de/themen/meere/walschutz/11835.html

http://www.highnorth.no/deutsch/Jager/mo-an-tr_de.htm

http://tierschutz-tierrechte.suite101.de...faeroeer-inseln

Mit Video: http://www.deepwave-blog.de/2010/06/13/w...inseln-8792004/



http://www.hagstova.fo/portal/page/porta...iveida/FHLGRIND
http://kort.olivant.fo/~karithor/news_grindir.htm


http://de.wikipedia.org/wiki/Statistik_%...C3%A4r%C3%B6ern

Statistik für 2004 nach Ort und Art (Wikipedia/ http://de.wikipedia.org/wiki/Statistik_%...C3%A4r%C3%B6ern )


2008 gab es keinen Grindwalfang auf den Färöer-Inseln.


Hvalvágir

Hvalvágir bedeutet Wal-Buchten. Das sind 17 Strände an der färöischen Küste, wo das Grindadráp erlaubt ist, und zwar in Bøur, Fámjin, Fuglafjørður, Gøta, Húsavík, Hvalba, Hvalvík (die beide Orte heißen nicht umsonst so), Hvannasund, Klaksvík, Miðvágur, Norðskáli, Sandavágur, Sandur, Tórshavn (am Sandagerði), Trongisvágur, Vágur und Vestmanna.

Früher wurden manchmal auch die Buchten von Funningsfjørður, Kollafjørður, Nólsoy, Øravík, Sandvík, Skálavík, Sørvágur, des Tindhólmur und die Viðvík (Viðoy) verwendet. Selbst in Hattarvík, Haraldssund, Hoyvík, Lopra, Mykines, Saksun, Svínoy, Sumba und Tjørnuvík kam es in der Geschichte schon mal zu einem Grind, aber das sollten absolute Ausnahmen bleiben.

In der Statistik über den Grindwalfang auf den Färöern seit 1584 tauchen die oben genannten 17 Strände am häufigsten auf.

http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de



Oftmals wird von den Färingern behauptet, der Walfang sei Ihre Tradition und geht keinen was an!

Das ist ein Irrtum, denn es geht jeden was an, weil u.a. auch ahnungslose und unschuldige Kinder für eine längst nicht mehr zeitgemäße Tradition missbraucht werden. Die eigenen Kinder werden wohlwissentlich vergiftet. Krankheiten und Tod folgen schleichend!


http://www.vienna.at/news/chronik/artike...080806-10122933

http://www.chef-project.dk/

http://www.online-artikel.de/article/kin...igt-8815-1.html

http://www.pr-inside.com/de/tausendfache...fae-r942321.htm

http://www.pr-inside.com/de/faeroeer-pol...-wa-r943518.htm

http://www.taz.de/1/zukunft/umwelt/artik...-als-volksfest/

http://www.oceancare.org/de/aktuell/news...rindwalfang.php

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20090127_OTS0069

http://translate.google.com/translate?hl...slate.google.de

http://www.pressetext.at/news/081129008/...tem-walfleisch/

http://suigin-iranai.jp/en/archives/1143

http://search.japantimes.co.jp/cgi-bin/nn20081017a6.html

http://derstandard.at/1271376287784/Bewo...ksilberbelastet

http://www.newscientist.com/article/dn16...xic-whales.html


Dänische und Färinger Ärzte, die vor dem Verzehr von Walfleisch warnen:


Prof. Philippe GRANDJEAN - Institute of Public Health
Department of Environmental Medicine
Winsloewparken 17
DK-5000 Odense C
Denmark Dänemark
Tel : +45 65503769
Fax: +45 65911458
Email: pgrandjean@health.sdu.dk

Chefarzt Pal WEIHE
The Faroese Hospital System
Abteilung Arbeits-und Public Health
Sigmundargoeta 5
FO-100 Thorshavn - The Faroe Islands
Tel: +298 316696
Fax: +298 319708
Email: pal@health.fo
Homepage: http://www.ahs.fo


Täuschung und Lügen bei der Darstellung des Walfleischverbrauchs. Es wird behauptet, dass das Walfleisch nur für den Selbstverbrauch bestimmt ist. Das ist falsch, denn es gibt auch kommerzielle Hintergründe, weil das Walfleisch auch in Restaurants verkauft wird.

Video: http://www.pbs.org/frontlineworld/storie...ideo_index.html


Ansprechpartner:

Regierungschef:
Suðurstreymoyar Valdømi
(Sambandsflokkurin)
á Teigi 6, FO-100 Tórshavn
kaj@farex.com
oder
kajleoj@logting.fo

Prime Minister's Office
Løgmansskrivstovan
Tinganes
P.O.Box 64
FO- 110 Tórshavn
info@tinganes.fo

Außenminister:
Høgni Karsten Hoydal
linksrepublikanischen Partei
hogni.hoydal@ft.dk
http://www.ft.dk/Folketinget/Medlemmer/f...lem/NAHKAH.aspx
Ministry of Foreign Affairs
Tinganes
110 Tórshavn
mfa@mfa.fo

Kate Sanderson
Stjóri
kates@mfa.fo,
+298 30 61 37
arbeitet jetzt im Außenministerium,
Director, Dept. of Oceans and Environment at Ministry of Foreign Affairs, Faroes
Head of Department at Ministry of Foreign Affairs Faroe Islands

Minister für Fischerei und Ressourcen:
Jacob Vestergaard
Ministry of Fisheries
Heykavegur 6A
P.O. Box 347
FO-110 Tórshavn
Faroe Islands
fisk@fisk.fo

Wirtschaftsministerin
Bjørt Samuelsen

Finanzminister
Jóannes Eidesgaard
Fíggjamálaráðið
Kvíggjartún 1
Postboks 2039
FO-165 Argir
fmr@fmr.fo

Kultus- und Erziehungsministerin
Helena Dam á Neystabø
Mentamálaráðið
Hoyvíksvegur 72
Postrúm 3279
FO-110 Tórshavn
mmr@mmr.fo

Minister für Handel und Industrie
Johan Dahl
Vinnumálaráðið
Tinganes
Postboks 377
FO 110 Tórshavn
Faroe Islands
vmr@vmr.fo

Ministerin für Soziales
Rósa Samuelsen
ALMANNAMÁLARÁÐIÐ
Eirargarður 2
FO-100 Tórshavn
amr@amr.fo

Ministerin für innere Angelegenheiten
Annika Olsen
Postboks 159110 Tórshavn
imr@imr.fo

Gesundheitsminister
Aksel Vilhelmson Johannesen
Heilsumálaráðið
Eirargarður 2
FO-100 Tórshavn
hmr@hmr.fo



Außerhalb/ Botschaften:
Dänische Botschaft
Rauchstr. 1
D-10787 Berlin
E-Mail: beramb@um.dk

Königlich Dänische Botschaft
Thunstrasse 95
CH-3000 Bern 31
E-Mail: lmolle@um.dk



Liste der Parteien:

Republican Party Tjóðveldi (Sozialdemokratische und separatische Bewegung)
loysing@post.olivant.fo
Vorsitzender: Høgni Hoydal

Union Party Sambandsflokkurin
(Mitte rechts Partei, die die Vereinigung mit Dänemark anstrebt)
Vorsitzender: Kaj Leo Johannesen
sambandsflokkurin@logting.fo

The Faroe People's Party - Radical Self-Government Hin føroyski fólkaflokkurin - Radikalt sjálvstýri
Mitte rechts und seperatistisch
Jørgen Niclasen
folkaflokkurin@logting.fo

Social Democratic Party Javnaðarflokkurin
Jóannes Eidesgaard
javnadarflokkurin@logting.fo

Centre Party Miðflokkurin
Christdemokraten
Jenis av Rana
midflokkurin@olivant.fo

Self-Government Party Sjálvstýrisflokkurin
(liberal und seperatistisch)
Kári P. Højgaard
post@sjalvstyri.fo

The Socialist People's Party (SF), Denmark
Die dänischen Sozialisten vereinen grüne und rote Politik
sf@sf.dk




Tourismus

Faroe Islands Tourist Board
Samvit—Faroe IslandsEnterprise
Bryggjubakki 12
P.O. Box 118, FO-110 Torshavn, FAROE ISLANDS
E-Mail: tourist@tourist.fo







Protest gegen den sinnlosen und grausamen Delfin- und Walfang.

10 000 Unterschriften und eine Protestnote übergab Andreas Morlok den Verantwortlichen der Färöer-Verwaltung in Kopenhagen/Dänemark.

Siehe auch unter Aktionen 2006
08.03.10 - FONDATION FRANZ WEBER: Prozess gegen Wal- und Delphinmassaker - die Vereinten Tiernationen verlangen sofortige Einstellung der Jagd auf die Meeresäuger -

siehe unter Prozess 2010

In einer gemeinsamen Aktion werden sich ProWal und das WDSF im August 2010 bei den Verantwortlichen auf den Färöer-Inseln für die Beendigung des Walfangs einsetzen.

Sofortiger Stopp des Verzehrs von mit Giften belastetem Walfleisch durch Schwangere und Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren und Beendigung des Walfangs!



Unterzeichnen Sie bitte die folgende Petition, die wir den Verantwortlichen persönlich übergeben werden und leiten Sie diesen Aufruf bitte an Ihren Bekanntenkreis weiter!



Internationale Petition zur Beendigung des Konsums von Walfleisch auf den Faeroer-Inseln

Die Organisationen WDSF und ProWal werden die Petition mit allen Unterzeichnern im Sommer 2010 persoenlich der Regierung der Faeroer-Inseln in der Regierungshauptstadt Thorshavn uebergeben.

An die Regierung der Faeroer-Inseln

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch wissenschaftliche Untersuchungen ist Ihnen bekannt, dass der Konsum von kontaminiertem Walfleisch gesundheitsschaedliche Folgen und Schaeden beim Menschen hervorrufen kann. Dennoch ignorieren Sie, dass Faeringer Familien mit Kindern und Schwangeren weiterhin Walfleisch konsumieren. Dies ist unverantwortlich und wird Ihrer stolzen und fortschriftlichen Nation nicht gerecht!

Sie deklarieren, dass der Walfang der Faeroer und der Verzehr des Walfleisches als Tradition eine nationale Angelegenheit sei. In einer aufgeklaerten globalisierten Welt muss jedoch die internationale Staatengemeinschaft gemeinsam mit den Nationen eine Schaedigung einzelner Bevoelkerungsteile auch auf Kosten nicht mehr zeitgemaesser Traditionen vermeiden und gegebenenfalls unterbinden. Insbesondere sind unschuldige Kinder vor Leid zu schuetzen. Krankheiten bis hin zu Todesfolgen sind nachweislich durch den Walfleischverzehr vorprogrammiert!

Wir schliessen uns als Unterzeichner dieser Deklaration der Organisationen "ProWal" und "Wal- und Delfinschutz-Forum" an und fordern im Rahmen Ihrer Staatspflicht: Schuetzen Sie Ihre Bevoelkerung und nachfolgende Generationen und verbieten Sie gesetzlich und generell den Konsum von Walfleisch auf den Faeroer-Inseln!

Mit freundlichen Gruessen


Eine Kampagne der Wal- und Delfinschutz-Organisationen:

WDSF - http://www.wdsf.de (Gruender und Geschaeftsfuehrer Juergen Ortmueller)

ProWal - http://www.walschutzaktionen.de/226301.html (Gruender und Geschaeftsfuehrer Andreas Morlok)



http://www.thepetitionsite.com/21/intern...e-faroe-islands
Hinweis: Es geht den Initiatoren des WDSF und ProWal nicht darum, die Bevölkerung der Färöer-Inseln zu verurteilen - es geht darum sie zu schützen! Wir bitten daher die Regierung der Färöer-Inseln, die Gesundheitswarnungen der eigenen Gesundheitsbehörde ernst zu nehmen und ein Gesetz gegen den Verzehr des kontaminierten Walfleischs zu erlassen. Bis dahin gilt es, die von der Färöer-Regierung angekündigten "humaneren Tötungsmethoden" bei der Waljagd zu dokumentieren. Unzweifelhaft geschieht die Vergiftung der Wale durch die mangelhafte Gesetzgebung der europäischen Atlantik-Anrainerstaaten, die es immer noch erlaubt, dass Chemierückstände wie z. B. Quecksilber und PCB im Meer verklappt werden.

Andreas Morlok, Gründer und Geschäftsführer von ProWal und Jürgen Ortmüller, Gründer des WDSF, werden im Sommer 2010 auf die Färöer-Inseln im Nordatlantik fliegen, um sich für die Beendigung des blutigen und grausamen Delfin- und Walfangs einzusetzen. Die beiden Organisationen fordern u. a. ein Konsumverbot des mit Umweltgiften verseuchten Walfleisches. Geplant sind auch mehrere Treffen mit den Verantwortlichen der Regierung und Ärzten auf der Insel.

Die wissentliche gesundheitliche Beeinträchtigung einer ganzen Bevölkerungsgruppe auf Kosten der sensiblen Meeressäuger ist jedoch eine internationale Angelegenheit!

Vordringlich geht es darum, den Walfang auf den Färöer-Inseln zu stoppen, auch indem wir auf die Kontaminierung durch den Verzehr des Walfleischs mit belegten Untersuchungsergebnissen hinweisen.
Jürgen Ortmüller (li. - WDSF-Geschäftsführer) und Andreas Morlok (re. Geschäftsführer ProWal)
dass sich die Selbstverwaltung der Färöer-Inseln zu den Bonner und Berner Konventionen bekennen und sie ratifizieren. Dänemark hat beide Abkommen unterzeichnet. Die Färöer-Inseln berufen sich dennoch auf ihren autonomen Status.

Bonner Übereinkommen zur Erhaltung der wandernden Tierarten (Convention on Migratory Species; CMS)

http://www.bfn.de/0302_cms.html

http://www.cms.int/documents/convtxt/cms_convtxt.htm

http://www.cms.int/pdf/convtxt/cms_convtxt_german.pdf


Berner Konvention

Das Übereinkommen regelt den Schutz von Arten durch Entnahme- und Nutzungsbeschränkungen einschließlich der Verpflichtung zum Schutz ihrer Lebensräume. Besondere Aufmerksamkeit gilt den gefährdeten und empfindlichen Arten.

http://www.bfn.de/0302_berner.html

http://conventions.coe.int/Treaty/en/Treaties/Html/104.htm

http://www.bfn.de/fileadmin/MDB/document...chutz/pdf/Berne.......................................
http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/daenemark.shtml

http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/

Anmerkung: Es ist schade, wenn dieser Hoax weiter zirkuliert, weil man damit nur Entsetzen und Betroffenheit auslöst, er aber keine Wirkung hat, weil die Unterschriften nicht gesammelt werden. Traurig daran ist, dass jeder, der hier unterschrieben hat, denkt, er hätte etwas für die Sache getan und erreicht damit in Wahrheit doch nichts. Aufklärung, Kampagnen und Prosteste sind effektiver!

Das dänische Aussenministerium in Wien dazu: http://www.ambwien.um.dk/de/menu/Gr%C3%B...r/Grindwalfang/
29.05.10 - Weitere Infos zur internationalen Petition zum Schutz der Wale, Delfine und Bevölkerung der Färöer-Inseln - http://beta.greenaction.de/beitrag/walfleischkonsum

05.06.10 - Rainer Hauenschild - Die Linke - setzt sich ebenfalls für das Abschlachten der Meeressäuger auf den Färöer-Inseln ein - http://s144731316.online.de/btw2009/haue...age=1#comment-5

11.06.10 - Verfassungskrise droht mit den Färöern - http://www.nordschleswiger.dk/SEEEMS/19708.asp?artid=22926
Nur mit der Unterstützung von Spendern können wir im August 2010 vor Ort etwas für den Schutz der Delfine & Wale und der Bewohner erreichen!

Spenden Sie jetzt nach Ihren Möglichkeiten!

ProWal
Sparkasse Singen-Radolfzell
BLZ: 692 500 35
Konto-Nr.: 4615472
Verwendungszweck: "Färöer-Inseln"
Infos auch unter: EINMAL - SPENDEN
Vielen Dank für Ihre wichtige Unterstützung!
Unterstützen Sie unsere Projekte!
Walschutzaktionen kosten viel Geld. Mit Ihrer Unterstützung erreichen wir mehr für den Schutz der Wale & Delfine.

**************************

ProWal-Projekt IMPACABA - Delfin- und Walschutzgebiet Atlantik:

Werden Sie ProWal-Förderer oder übernehmen Sie einen oder mehrere Patenkilometer:

Infos unter: "Ich werde Pate" und "Patenliste"

und unter: "Spenden" und "Online-Spenden Paypal"

oder einer SMS: Infos unter: "SMS-Charity € 3,-"

*************************

Unterstützen Sie auch unsere Arbeit mit dem Aufstellen einer ProWal-Spendendose!

Infos unter: Spenden-Dosen

*************************

Anti-Delfinarien-Kampagne:

Gemeinsamer Info-Flyer von ProWal und WDSF -

Kostenlos bestellen unter: "FLYER"

*************************

Internationale Petition zur Beendigung des Delfin- und Walfangs auf den Färöer-Inseln - siehe unter: "Walfang Färöer-Inseln"

*************************

Vielen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!










zuletzt bearbeitet 18.06.2010 14:29 | nach oben springen

#10

RE: Tierschutz Delphine

in Tierwelt 18.06.2010 13:55
von Insel-Charly | 773 Beiträge

Von: Wal- und Delfinschutz-Forum WDSF
Datum: 18.06.2010 10:06:31
An: wds-forum@t-online.de
Betreff: Pressemitteilung: IWC-Tagung/WDSF fordert kompromissloses internationales Verbot des Walfangs
Pressemitteilung des Wal- und Delfinschutz-Forum 18. Juni 2010



IWC-Tagung in Agadir/Marokko ab 21.06.2010
WDSF fordert kompromissloses internationales Verbot des Walfangs
(WDSF/Hagen-Westf.) Die deutsche Meeres-Umweltschutz-Organisation „Wal- und Delfinschutz-Forum“ (WDSF) fordert die IWC anlässlich ihrer Tagung ab 21.6. in Marokko auf, sich nicht nur wie bisher in bürokratischen Absichtserklärungen zu verlieren, sondern endlich die Fakten der tödlichen Bedrohung der Meeressäuger anzuerkennen und den Walfang generell zu verbieten.
Die BP-Ölkatastrophe im Golf von Mexiko wird das marine Ökosystem auf Jahrzehnte schädigen und auch Wale und Delfine erheblich dezimieren, so das WDSF. Die Meeressäuger seien aufgrund der bisherigen Meeresverschmutzung bereits mit Umweltgiften wie Quecksilber und PCB so stark belastet, dass ein Verzehr für den Menschen gesundheitsgefährdend sei. Die ganze Diskussion um Walfangquoten sei daher eine Farce, so der WDSF-Gründer und Geschäftsführer Jürgen Ortmüller.
Die deutsche Bundesregierung hatte Anfang des Monats einen Antrag aller Bundestagsparteien angenommen, der den Kompromissvorschlag des chilenischen IWC-Vorsitzenden ablehnt, der Walfangquoten für stark bedrohte Arten auch in Walschutzgebieten wie dem Südpolarmeer vorsieht.
Allerdings befürwortet die Bundesregierung mit anderen EU-Staaten in einem „Gemeinsamen Standpunkt“ den regulierten Walfang außerhalb von Schutzgebieten bei reduzierten Quoten. Es soll ein Handelsverbot von Walfleisch beschlossen werden. Die bisherigen Walfangarten sollen beibehalten werden, außer bei „örtlichem Verbrauch“ unter „wissenschaftlicher Beobachtung“ durch die IWC. Kleinwale wie Delfine und Grindwale, die in Japan und auf den europäischen Färöer-Inseln tausendfach gejagt werden, bleiben von einer Regulierung ausgeschlossen. Island wird durch den Kompromiss die Tür zur EU aufgehalten.
Das WDSF bemängelt, dass die deutsche Bundesregierung den Anschein erwecke, dass sie den Walschutz fördere. WDSF-Geschäftsführer Jürgen Ortmüller: „In seltener Einmütigkeit vermitteln die Bundestagsparteien, dass ihre gemeinsamen Beschlüsse ein Walschutz-Fortschritt sei. Das können wir nicht erkennen, da es sich nur um ein neues Regelwerk handelt. Der einzig mögliche Fortschritt wäre ein kompromissloses internationales Verbot des Walfangs und Handels für Groß- und Kleinwale. Wir stehen an der Schwelle der Ausrottung der Meeressäuger – egal ob groß oder klein. Ein beabsichtigter reglementierter Walfang für einen 10-Jahreszeitraum bedeutet den Tod von weiteren Tausenden von Walen. Die IWC kümmert nicht der Schutz der Wale aus ethischen Gründen, sondern einzig und allein aufgrund wirtschaftlicher Bejagungsmöglichkeiten. Sie ist und bleibt eine Walfang-Organisation.“—
Jürgen Ortmüller
WDSF-Geschäftsführer

Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF)*
Meeressäuger-Umweltschutzorganisation
gUG (haftungsbeschränkt) - gemeinnützig
Möllerstr. 19, 58119 Hagen
Tel.: 0049/(0)2334/9190-22
Fax: 0049/(0)2334/9190-19
mobil: 0049 (0)1512 4030 952
E-Mail: wds-forum@t-online.de
Internet: http://www.wdsf.de
WDSF in Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wal-_und_De...tz-Forum_-_WDSF
*Jürgen Ortmüller
Gesellschafter-Geschäftsführer u. Gründer WDSF
HR B 8068 - Amtsgericht Hagen




nach oben springen

Besucherzähler Meine Traffic DownloadHeinz Karl Kamann

Erstelle dein Profilbanner www.VLC.de - Hier erhalten Sie kostenlos mit einem Klick den VLC.de Media Player zum Direktdownload
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bjoernschulz
Forum Statistiken
Das Forum hat 614 Themen und 1662 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: