Neue Seite 2
Profilbild
 
Neue Seite 3 Dies ist eine Sammlung aus Berichten und Sensationen von Erfahrungen die aus 37 Jahre Leben auf Gran Canaria basieren.

#6

RE: Wale

in Tierwelt 05.08.2008 17:28
von Insel-Charly | 773 Beiträge
Sie sind die Giganten der Meere und bekannt für ihre Intelligenz und Gutmütigkeit: die Wale. Natürliche Feinde haben sie kaum. Dennoch sinken ihre Bestände, weil sie von Menschen gejagt werden und ihr Lebensraum durch Umweltbelastungen mehr und mehr zerstört wird.
Die International Whaling Commission (IWC) ruft einmal jährlich Walschützer- und Waljäger-Länder an den Konferenztisch. Und entscheidet über Fangquoten und Bestandsschutz. Finden Sie heraus, was Sie über die bedrohten Giganten wissen. Und machen Sie unseren Test!
TEST:::Was man über Wale wissen sollte

Viele spannende Sichtungen von Walen
zuletzt bearbeitet 05.08.2008 21:18 | nach oben springen

#7

RE: Wale

in Tierwelt 11.02.2010 13:41
von Insel-Charly | 773 Beiträge
zuletzt bearbeitet 11.02.2010 13:44 | nach oben springen

#8

RE: Wale

in Tierwelt 26.02.2010 22:17
von Insel-Charly | 773 Beiträge

In einem anderen Forum iist eine Discussion ueber Delphine im Palmitospark

http://www.nexusboard.net/showthread.php...6817#pid3350900

Ich bin stark dagegen und werde auch hier darueber schreiben.

.
Jeder kann hier seine Meinung zum Delphinarium im
Palmitospark kundgeben.




Delphine in Gefangenschaft[

Delphine werden abgeschlachtet. Diejenigen, die vor der Küste Japans überleben werden von dort aus für Hunderttausende Dollar an die Delphinarien auf der ganzen Welt verkauft. Dort müssen die klugen Säugetiere dann ihre Zirkuskunststücke vorführen. Bilder aus dem Kinofilm “Die Bucht” dokumentieren das brutale Geschäft mit den Tieren. 200 Delphinarien gibt es weltweit, 6o allein in Europa. Sie boomen in der ganzen Welt.
Delphinarien

In Gefangenschaft verlieren die Delphine ihre natürliche Verhaltens- und Lebensweise. Trotz Fortschritten bei den Haltungsbedingungen erreichen mehr als die Hälfte der Delphine nicht einmal das Alter von 10 Jahren. In Freiheit können sie über 40 Jahre alt werden. Weil Delphine keine Aasfresser sind, ist die Fütterung mit toten Fischen nicht artgerecht. Stellen wir uns vor wie das Leben eines in Gefangenschaft gehaltenen Delphins sein muss. Anstelle des unendlich grossen und tiefen Ozeans hat er nur ein relativ kleines und steriles Becken mit chloriertem Wasser zur Verfügung. Sein hochentwickeltes Echolot lässt er verkümmern da er die von den Wänden mehrfach reflektierten Schallwellen nicht mehr erträgt. Viele der Delphine begehen aus diesen Gründen im Verlaufe ihrer Gefangenschaft auch Selbstmord

http://www.mhabluetzel.ch/SOS%20Delphine.html






Vier tote Delfine in der Türkei / PETA fordert Schließung von Delfinarien



Gerlingen, 22. Februar 2010 – Gleich vier Große Tümmler sind im Februar im Sealanya-Delfinarium an der türkischen Riviera ums Leben gekommen. Die Todesursache ist unklar. Doch sicher ist: Alle vier Delfine wurden als Wildfänge aus der grausamen Delfintreibjagd im japanischen Taiji importiert. Auch in Deutschland gibt es noch drei Delfinarien – in Duisburg, Münster und Nürnberg. Bei einem Großteil der Delfine handelt es sich um Wildfänge, überwiegend aus Mexiko oder Florida. Weit über 45 Delfine sind bislang in Duisburg ums Leben gekommen und mindestens 34 in Nürnberg. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. fordert jetzt die Schließung aller Delfinarien. Besucher werden gebeten, keine Delfinarien zu besuchen, weder in der Türkei noch in Deutschland, um die grausame Unterhaltungsindustrie und die japanischen Delfinmassaker nicht mit Eintrittsgeldern zu unterstützen. Für Frühjahr 2010 kündigt die Tierrechtsorganisation eine Tour vor den Rathäusern der Delfinarien-Städte an.



„Delfine können in Gefangenschaft nicht auch nur annähernd artgerecht gehalten werden“, so Meeresbiologin Dr. Tanja Breining. „Es geht doch nur noch darum, Gewinn mit den Eintrittsgeldern zu machen!“ Wer einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, dem empfiehlt PETA, die bald auf den Markt kommende DVD des Oscar-nominierten Reality-Thrillers „The Cove“ anzusehen. Der Dokumentarfilm zeigt erschütternde Aufnahmen der Delfin-Massaker in Japan und klärt darüber auf, wie Delfinarien das Blutbad durch den Kauf von Delfinen für ihre Shows mitfinanzieren. PETA wird in den kommenden Wochen DVDs des Films verlosen. Weitere Informationen finden Sie auf [URL]http://www.peta.de/diebucht.[/URL]





PETA Deutschland e. V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über zwei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.





Gefangenschaft von Delphinen


Delphine können in Gefangenschaft kein eigentliches Delphin-Leben führen. Sie haben keine Möglichkeit, ihre Instinkte und Bedürfnisse auszuleben. So wird etwa in der Gefangenschaft mangels Rückzugsmöglichkeiten allein schon das Sozialgefüge des grossen Tümmlers stark durch männliche Tiere dominiert, wogegen sich wilde Delphine frei bewegen und geschlechts- und alterspezifisch verhalten können.

Alles an der Gefangenschaft ist unnatürlich: Delphine leben in chemisch aufbereitetem Wasser, welches für Augen und Haut sehr schädlich sein kann, und erhalten tote Fische als Nahrung und Dressurmittel. Der tote Fisch ist für den Delphin zu Beginn nicht als Nahrung zu erkennen; im Gegenteil meidet er sie. Nicht selten ist Zwangsernährung mit einer Magensonde notwendig, um den Delphin am Leben zu erhalten, bis er sich an die Kost gewöhnt hat.
Die Gefangenschaft verändert das Verhalten. Ursache hierzu bilden etwa Trennung vom natürlichen Habitat, gezwungene Untätigkeit, Langeweile, Reizarmut, Kontrolle durch Menschen, Verlust des natürlichen Sozialgefüges, Medikamente, Geburtenkontrolle, fremdes Umfeld und unnatürliche Diät. Das Echolot wird überflüssig; kein Sonnenlicht und keine Jahreszeit sorgt für Abwechslung. Geradeaus Schwimmen ist nicht mehr möglich. Lärm, Gerüche, Geräusche und die unnatürliche Nähe von fremden Tierarten und Menschen sind ungewohnt. So stellen gefangene Delphine nur eine traurige vermenschlichte Kopie ihrer Artgenossen im Meer dar.



Verantwortlicher Pressekontakt:
PETA Deutschland e. V.
http://www.peta.de
Dieselstr. 21
70839 Gerlingen
Gerlingen - Japans jährliches Delfinmassaker hat wieder begonnen. 20.000 Delfine werden auch dieses Jahr wieder abgeschlachtet und die Bucht von Taiji bei Tokio wird sich rot färben. Während der brutalen Treibjagd werden die intelligenten Meeressäuger mit Lanzen, Haken und Messern abgestochen. Besonders schöne Exemplare werden teuer an internationale Delfinarien verkauft und dabei Preise von etwa 200.000 Dollar erzielt. Laut Zeitungsberichten vermuten Tierschützer, dass diese Treibjagd erst durch die Nachfrage von internationalen Zoos zustande kommt. Tierschützer hätten laut dieser Zeitungsberichte wohl auch gehört, dass die nächste „Ladung“ an Delfinen nach Deutschland gehen soll. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. stellt nun die Frage, ob eventuell der Zoo Nürnberg plant, mit über Umwegen importierten Wildfängen aus Japan seine Delfinlagune zu füllen?






nach oben springen

#9

RE: Wale

in Tierwelt 26.02.2010 22:35
von Insel-Charly | 773 Beiträge

Das sich einige Tiere wehren und sich nicht fuegen ist ja wohl verstaendlich.

Sonderseite zum Tod von Orca-Trainern

http://www.wdsf.eu/alexis-martinez-loro-park




Wal- und Delfinschutz-Forum stellt nach tödlichem Unfall Strafanzeige gegen Loro Park-Besitzer auf Teneriffa und appelliert an deutsche Urlauber, den Park aus Tierschutzgründen nicht zu besuchen

Orca-Betreuer des Loro-Parks fordert die sofortige Schließung der Orca-Show - "Weitere Unfälle vorprogramiert"




nach oben springen

#10

RE: Wale

in Tierwelt 26.02.2010 22:44
von Insel-Charly | 773 Beiträge



Was können Sie für den Schutz der Wale und Delfine tun?

(s.a. aktuelle Seite "Anti-Delfinarien-Kampagne 2010 auf:) http://www.walschutzaktionen.de/155501/792501.html



Helfen Sie bitte mit und beteiligen Sie sich auch an der Aktion: "Schließung der Delfinarien in Deutschland". Folgendes können Sie tun:



* Informieren Sie Freunde und Bekannte über das Leid der Delfine in Gefangenschaft und rufen Sie zum Boykott dieser Anlagen auf!


* Boykottieren Sie alle Einrichtungen, in denen Delfine in Gefangenschaft leben müssen und für kommerzielle Interessen ausgebeutet werden!

Angefügte Bilder:
d3648bb7f964d8cfffff8d67ac144220.jpg



zuletzt bearbeitet 01.03.2010 13:27 | nach oben springen

Besucherzähler Meine Traffic DownloadHeinz Karl Kamann

Erstelle dein Profilbanner www.VLC.de - Hier erhalten Sie kostenlos mit einem Klick den VLC.de Media Player zum Direktdownload
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: boeman3
Forum Statistiken
Das Forum hat 614 Themen und 1662 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: